Alcher ließen sich vom Regen nicht abschrecken

Weihnachtsmarkt auf dem Schulhof in Alchen wieder ein voller Erfolg

Schon am Samstagmorgen beim Aufbau der Hütten regnete es zeitweise in Strömen. Entsprechend betrübt sahen die Mienen der Organisatoren und der vielen Helfer aus Alchens Vereinen und Institutionen aus. Nur die Gewissheit, die Einnahmen aus dem Weihnachtsmarkt für das große Dorfjubiläumsfest im kommenden Jahr zu benötigen, ließ alle pflichtbewusst weiter machen. Als jedoch der Posaunenchor zur Eröffnung spielte, hatte sich der Platz bereits erstaunlich gut gefüllt. Marcel Krombach vom Organisationsteam hatte kräftig die Werbetrommel gerührt, was sich nun bezahlt machte. Nach der Begrüßung durch Mit-Organisator Christian Hombach stimmte Pfarrer Oliver Günther launig und doch einfühlsam auf den Advent ein. Sehr zur Freude der Besucher hatten sich in diesem Jahr erstmals die Chor-AG der Grundschule zusammen mit dem Gemischten Chor La Musica vereint und trugen „Kling, Glöckchen“ sowie „Leise rieselt der Schnee“ vor. Während des Gesangsvortrags hatte Petrus immerhin ein Einsehen und der Regen machte eine kurze Pause. Die Chor-AG hatte unter der Leitung von Julia Krafft mit „This little light of mine“ einen weiteren stimmungsvollen Titel auf Lager. Die erwachsenen Sängerinnen und Sänger stimmten ihrerseits „Engel auf den Feldern singen“ an. Für die Besucher des Weihnachtsmarktes kam nun die Zeit, selbst die Stimme zu erheben. Mit Hilfe des Posaunenchores Alchen-Langenholdinghausen unter der Leitung von Erwin Fischer erklangen „Herbei, o ihr Gläubigen“, „Tochter Zion“ und „Macht hoch die Tür“ aus den vielen Kehlen vor der Grundschule.

Nachdem der Posaunenchor einige weitere Advents- und Weihnachtslieder zum Besten gegeben hatte, verteilten sich die Besucher auf die vielen Stände der Vereine und Institutionen. Da war von Deko-Artikeln des CVJM über deftige Speisen von TuS und Heimatverein, dem Getränkeangebot der ATG und des Chores sowie dem Bastel- und Spieleparcours der Grundschule für jeden etwas dabei. Wer dem nassen Wetter für eine Weile entfliehen wollte, konnte sich im Backes des Heimatvereins oder im Zelt der Alcher Turngemeinschaft aufwärmen. Die Feuerwehr brachte unterdessen ihre Christbäume unters Volk, auf Wunsch sogar mit Lieferung nach Hause.

Um die Besucher in eine weihnachtliche Stimmung zu bringen, hatte Mit-Organisator Marco Irle die Illumination der Bäume und der alten Schule noch einmal gegenüber den Vorjahren verstärkt. Auch die in diesem Jahr mehrheitlich verwendeten Holzhütten trugen zum besinnlichen Ambiente bei. Es handelte sich hier um eine freundliche Leihgabe des Vereins Freudenberg WIRKT unter der Mithilfe von Mit-Organisator Thomas Fischer.

Der Höhepunkt des Abends war der Besuch des Nikolaus. Begleitet von den Fackelträgern der Jugendfeuerwehr brachte er allen artigen Kindern leckere Geschenke. Einige der Kleinen ließen es sich nicht nehmen, dem heiligen Mann ein Gedicht vorzutragen.

Alles in allem war es zwar ein verregneter, aber dafür doch gelungener Weihnachtsmarkt. Mit-Organisator Henrik Irle war beim sonntäglichen Helfer-Frühstück voll des Lobes für den Einsatz aller Beteiligten und auch für die Besucher, die sich nicht vom Wetter haben abschrecken lassen, sondern ihren Teil für eine gute Vorbereitung auf das Jubiläumsfest leisten wollten. Dieses findet vom 4. bis 7. Juli 2019 statt. Alle Alcher sollten sich diesen Termin schon fest im Kalender eintragen. Informationen zum Fortgang der Planungen finden Interessierte auf www.675jahre.de.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: