„Silberhochzeit“ gefeiert

Ein engagierter Chorleiter: Gerd Hennecke, der mit Temperament und Verve 25 Jahre lang sein Amt beim Gemischten Chor La Musica Alchen ausübt. Diese „Silberhochzeit“ wurde jetzt gebührend gefeiert. Foto: Hans-Gerhard Maiwald (www.maipress.de)

Gerd Hennecke leitet 25 Jahre Gemischten Chor La Musica Alchen

hmw Alchen. Eine musikalische „Silberhochzeit“ innerhalb eines Chores: Gibt es so etwas auch? Ja! Die jedoch feierte nicht etwa ein Ehepaar aus den Reihen der Sänger, sondern Gerd Hennecke, der 25 Jahre lang das Amt des Chorleiters im Gemischten Chor La Musica Alchen ausübt. Und diese „Hochzeit“ wurde am Samstagabend im ATG-Treff Alchen gebührend gefeiert. Dazu hatte La Musica als Gastchöre den MGV Eintracht Aue-Wingeshausen (ebenfalls von Gerd Hennecke geleitet) sowie den Gemischten Chor Cäcilia Brachthausen, unter dem Dirigat von Erich Langenfeld, zum Freundschaftssingen eingeladen. Der dritte, noch im Programm vermerkte Gast, der Frauenchor 1990 Dorlar, konnte leider nicht teilnehmen.

Das kurze Grußwort sprach Anke Pohl, Vorsitzende von La Musica, danach begann der ausrichtende Chor seine meist volkstümlichen Vorträge: „Das Ringlein“, „You Raise Me Up“ und „Weit, weit, weg“ gefielen durch ihre wunderschönen Harmonien. Mehr sakral war das Repertoire der Cäcilia Brachthausen gehalten, die mit „Ich schenk dir einen Schutzengel“ und „May God Be With You“ ebenso überzeugen konnte.

Eigentlich fungiert Gerd Hennecke schon 41 Jahre lang als Chorleiter. In diese Zeit fallen neben La Musica Alchen und Eintracht Aue-Wingeshausen noch der MGV Bilstein und der Gemischte Chor Aue-Wingeshausen. So feierte er im Vorjahr seine 40-jährige Chorleiter-Tätigkeit mit dem MGV Aue-Wingeshausen. Doch 25 Jahre dieser gesamten Zeit ist er La Musica Alchen als Chorleiter treu geblieben – der Grund für diese „Silberhochzeit!“ Und er hat in dieser Zeit diesen Chor geprägt, sich bemüht, „schönes und wertvolles Liedgut“ auszusuchen, wie er später selbst erklärte.

Weiter ging es im Programm mit dem MGV Eintracht Aue-Wingeshausen, der u. a. den Spiritual „Steel Away“ sowie „Mein Mädchen“ als lustige Liebeserklärung zu Gehör brachte. Der Gemischte Chor Cäcilia Brachthausen bewegte sich mit „Avegebet“ und „Piroschka“ wieder im ernsteren Genre und gleichermaßen La Musica Alchen u. a. mit „Gabriellas Lied“, das von Rudolf Hatzfeld auf dem Klavier begleitet wurde.

Eingebunden in die Vorträge waren zwei Gesangseinlagen mit Gitarrenbegleitung, die jeweils im Duo zuerst von der La-Musica-Vorsitzenden Anke Pohl mit der Geschäftsführerin Bettina Philipp-Harth, sowie bei der zweiten Darbietung mit dieser und dem Sänger Horst Pieck erfolgten.

Den Abschluss des gemütlichen Freundschaftssingens machte der MGV Eintracht Wingeshausen mit sonnigen Frühlingsmelodien: „Ich habe den Frühling gesehen“ und „Ich ging emol spazieren“. Es gab noch ein gemütliches Beisammensein, bei dem so manche Erinnerungen an schöne Zeiten aufgefrischt wurden.

Quelle: Siegener Zeitung vom 22.5.2017

Zum Vergößern auf eines der Bilder klicken:

Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.