Ein besonderes Chorerlebnis mit Gerd Hennecke

Aue-Wingeshausen. Ein doppeltes Jubiläum beging Chordirektor FDB Gerhard Hennecke gestern im Bügerhaus Aue. Denn neben seinem 40-jährigen Jubiläum als Dirigent sind es jetzt auch 20 Jahre, dass der Jubilar den Männergesangverein „Eintracht“ Aue-Wingeshausen 1877 leitet und mit ihm vier Meisterchortitel errungen und ersungen hat. Nicht zu vergessen die wohl weit mehr als 100 Lieder, die mit diesem Chor mittlerweile einstudiert worden sind und eine wahrhaft breite Palette an Liedgut präsentieren.

Gemeinsam mit fünf befreundeten Chören bot der MGV ein Programm, das von Pop bis Klassik, von Europa bis Amerika, von altbekannt bis „noch nie gehört“ einen weiten Bogen spannte, der Zuhörer und Beteiligte gleichermaßen eingefangen und begeistert hat.

So gaben sich der Gemischte Chor „Einigkeit“ Wingeshausen 1947, die Chorgemeinschaft Veischedetal, die Chorgemeinschaft Berghausen-Aue, der Gemischte Chor „La Musica“ Alchen und der MGV 1918 Hofolpe an diesem Abend die Ehre.

Der Gemischte Chor „La Musica“ Alchen sang unter anderem „Irgendwas bleibt“ von Silbermond:

(Zum Vergrößern auf eines der Bilder klicken)

Unser Gerd blickte an jenem Abend auf geschätzt 800 von ihm einstudierte Stücke zurück, auf anstrengende und auf erheiternde Chorproben, Auftritte, Meisterchorsingen und Wettstreite. Besonderes Augenmerk richtete er auf die Unterstützung und die Rücksichtnahme durch seine liebe Frau Margret. Doch merkte Gerd auch lächelnd an, dass er sie seinerzeit ja auch vor seinem Lebensplan als Chorleiter gewarnt habe.

Die Glückwünsche und Präsente erreichten Gerd Hennecke von allen anwesenden Chören, die er einmal geleitet hat oder noch leitet, darunter auch sein Heimatverein, der MGV Hofolpe, dessen Vorsitzender Rüdiger Mennekes ihn einen „Hofolper Junge“ nannte.

Christine Uhl vom Sängerkreis Wittgenstein übereichte eine Urkunde vom Präsidenten des Deutschen Chorverbandes Dr. Henning Scherf und dankte Gerd zugleich für seine Tätigkeit als ihr Vorgänger im Amt des Kreischorleiters Wittgenstein.

Nach dem offiziellen Teil mit vielen musikalischen Leckerbissen gab es noch Livemusik und Tanz. Bedingt durch die anstehende Umstellung der Uhren auf Winterzeit konnten alle Feierlustigen den Abend ausgiebig genießen.

Hier das Programm: Programmheft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: